Urologische Vorsorge

Für Männer ab 40:

  • Ausschluss von Tumoren der Nieren, der Blase, der Prostata (PSA-Wert) und der Hoden
  • Abklärung von Blutbeimengungen im Harn
  • Steinerkrankungen
  • Frühzeitiges Erkennen von und Reagieren auf gutartige Vergrößerung der Prostata (nächtliches Wasser lassen, schwacher Harnstrahl, Nachtröpfeln, Restharngefühl)
  • Rechtzeitiges Handeln bei Erektionsschwäche und Zeichen des Hormonmangels (sexuelle Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Leistungsschwäche)
  • Diagnose und Therapie von Veränderungen am äußeren Genitale (Feigwarzen/Condylome, Pilzerkrankungen, Vorhautverengungen/Phimose, kurzes Vorhautbändchen)
  • Entzündungen von Prostata/Prostatitis, Nebenhoden/Epididymitis und Harnröhre/Urethritis

Auf Wunsch erinnere ich Sie gerne an anstehende Vorsorge- und Kontrolltermine.